September – Gartenkalender für den Kleingarten

SpeisekürbisseKürbisse sind ein sehr ergiebiges Gemüse und sie sind quasi ein Abfallprodukt des Gartens – sie wachen auf dem Komposthaufen. Wer ein gutes Kürbissuppenrezept hat, der freut sich schon auf die Zeit im Herbst – es ist Kürbissuppenzeit :-) Heute sind die meisten Speisekürbisse gleichzeitig wunderschöne Deko-Objekte. Im Freien, etwa auf dem Balkon, dürfen sie aber keinen Frost abbekommen. In der Wohnung können sie im kühlen Flur gut 2 Monate liegen. Im kühlen Keller halten sie sich bis Weihnachten und manche Sorten [Spagettikürbis] mindestens bis Silvester.

Für den Kürbisanbau ist es jetzt natürlich zu spät, aber du kannst dir schon einen Plan für das kommende Jahr machen. Um das Kürbissuppen-Rezept zu testen kannst du dir auch mal einen Suppenkürbis kaufen. In der Erntesaison werden Speisekürbisse recht preiswert angeboten.

Gemüsegarten

  • Winterendivien und Chinakohl gut düngen und wässern.
  • Winterendivien Ende September „Bleichen“.
  • Es können immer noch Erdbeeren gepflanzt werden, wenn du getopfte Ware verwendest.

Kräutergarten

  • Jetzt solltest du Petersilie, Schnittlauch und wenn’s geht auch den Rosmarin in Töpfe umpflanzen. Bis zur Frostperiode werden die Kräutertöpfe an halbschattiger Stelle im Garten eingeschlagen. Besonders die Petersilie darf aber nicht austrocknen. Im Winter stellst du die Töpchen ans Küchenfenster und hast so über den Winter immer frische Kräuter.
  • Bohnenkraut und Liebstöckel Ernten und Trocken.
  • Dill zur eigenen Samengewinnung stehen lassen. Der frische Dillsamen geht besser auf, als alter! Ab Mitte September ist ein guter Zeitpunkt Dill zu säen. Wenn Dillkraut im Frühling ausgebracht, wird dann fallen die aufgehenden Pflanzen oft den Blattläusen zum Opfer. Besser ist es, wenn man Dill im September, Anfang Oktober oder im Juni aussät. Dann geht der Dillsamen sicherer auf, als zu Aussaatterminen im März/April/Mai.

Ziergarten

  • Wenn du Stiefmütterchen gesät hast, werden sie In den ersten Septembertagen ins Freiland gesetzt, dort bleiben sie bis zum Frühjahr, wo sie dann Ende März in die Blumenkästen umgepflanzt werden.