Juli – Gartenkalender für den Kleingarten

Johannisbeeren Schnitt im Sommer - Skizzen der ZweigeDie Johannisbeeren können nach der Ernte gut 2/3 zurück geschnitten werden. Bei der schwarzen Johannisbeere bleiben nur 8 starke Triebe stehen, die eingekürzt werden [wie im Bild] und nach dem Schnitt noch in einen Jungtrieb auslaufen. Bei den roten Johannisbeeren werden die Seitentriebe eingekürzt und der Neutrieb an der Spitze!

Beerenobst: Jetzt ist noch Erntezeit – da hab ich einen super Tipp von Jonni – wenn die Schwarzen Johannisbeeren abgeerntet sind, dann sind die Büsche meist dicht zugewachsen. Werden die Johannisbeersträucher gleich nach der Ernte ausgelichtet [es bleiben 8 starke Triebe stehen] dann bekommen diese Triebe ordentlich Licht … reifen besser aus und setzen besser Früchte an Das selbe Prinzip gilt für Weiße und Rote Johannisbeeren!

Kräutergarten: Vor dem Sommerurlaub ist es sinnvoll die Kräuter noch mal voll Zurückschneiden, dann hast du in 14 Tagen wieder frisch ausgetriebene Küchenkräuter –> Ysop, Oreganum, Thymian, Melisse und Pfefferminze. Die geernteten Kräuter können geschnitten, gemischt und eingefrostet werden; oder du machst mal eine Fischgrillparty und machst Forellen mit Kräuterfüllung :-)

Gemüsegarten

Chinakohl kann in der ersten Julihälfte gesät werden. Reihenabstand 40cm, in der Reihe aller 40cm 3 bis 4 Samenkörner legen und später verziehen. Spätblumenkohl kann gepflanzt werden, Mitte des Monats werden Winterendivien gepflanzt [nicht zu tief], die späte Buschbohnenaussaat geht bis 15. Juli! Ende Juli werden Rapünzchen [Feldsalat] oder Spinat gesät. Das Gießen und Düngen bei den verschiedenen Gemüsesorten [die jetzt voll im Wachstum sind] darf nicht vernachlässigt werden: Rosenkohl und Kohlarten, Zwiebeln, Sellerie, Winterrettiche, Gurken, Eierfrüchte, Kürbis und Melonen.

Stiefmütterchen auf dem Beet, eigene JungpflanzenDenk mal drüber nach: über den Winter stehen die Gartenbeete oft leer – da wäre die Freilandkultur von selber gezogenen Stiefmütterchen eine tolle Idee :-), denn die werden im Herbst auf die Beete gepflanzt und im April sind sie fertig für Balkon- oder Friedhofsbepflanzung.

Jetzt – Mitte des Monats – werden Stiefmütterchen gesät!

Der Samen sollte nicht alt sein – am besten du sammelst die ausgereiften Samenkapseln von eigenen Mutterpflanzen.

Urlaubs-Tipps:

Wenn die Erdbeeren abgeerntet sind, dann mach ich auch schnell die Beete frei. Wer jetzt nicht sofort späte Gemüse aussät, der kann den freien Platz im Garten nutzen um seine Topfpflanzen von der Terrasse dort einzuschlagen, wenn er im Urlaub niemanden hat, der die Kübelpflanzen versorgt.

Mit dem Juli beginnt Urlaubszeit im Garten und es ist die rechte Zeit sich Gedanken zu machen, wie der Garten in dieser Zeit möglichst pflegeleicht zu unterhalten ist.

Die rechte Lebenskunst besteht ja bekanntlich im richtigen Maß von Arbeit und Erholung. Jetzt sind die vielen Pflicht-Events in der Umgebung sicher schon abgearbeitet und es ist Zeit, sich über wirklich schöne Sommerfeste Gedanken zu machen.

Zum Feiern bracht man Freunde und Verwandte. Wann hast du sie das letzte Mal eingeladen? Übrigens: Gartenpartys müssen nicht immer in sinnlosen Saufgelagen enden. Dem entgehst du, wenn du nicht zum Abendessen einlädst, sondern einfach mal zum Mittagsgrillen oder zum Kaffe im Grünen. Am Sonntag macht es eh keinen Spaß bis spät in die Nacht zu feiern … wenn man am Montag früh zur Arbeit muss.

Hier hab ich ein ganz einfaches Suppen-Rezept, was man in jedem älteren Kochtopf über einer aus alten Ziegelsteinen zusammengezimmerten Kochstelle schnell ausprobieren kann:

4 Liter Waldpilzsuppe für 8 Personen

Zutaten: Wasser, 600g Mischpilze im Glas oder aus der Konservendose, Fertigsuppe für 3,5 Liter Waldpilzsuppe [von Knorr, Maggi oder anderem Anbieter], 1 Stück Sahne-Schmelzkäse Zubereitung.

Pilze schneiden und mit der Brühe des Glases in die Fertigsuppe geben. Ein Stück Schmelzkäse hinzugeben. Kurz aufkochen lassen und schon ist die schmackhafte Suppe fertig. Keine verzinkten Garten-Gefäße verwenden!