März – Gartenkalender für den Kleingarten

Die wichtigsten März-Arbeiten im Garten

Jetzt ist das Wetter für Gartenarbeit meist schon angenehmer – mit den verschiedenen Aussaaten musst du dich aber nicht beeilen. Das geht auch noch im April oder Anfang Mai und ist nach alten Erfahrungen besser, als im Monat März.

Baumschnitt, Schnittarbeiten am ApfelbaumFür den Schnitt der Obstbäume und Beerensträucher ist jetzt die richtige Zeit. Das ist auch gar nicht so schwer, wie du vielleicht denkst. Selbst, wenn du in den ersten Jahren den Baumschnitt nicht so fachmännisch hinbekommst. Die Natur hilft sich schon und bringt trotzdem Äpfel, Kirschen und Beerenobst. Abgesehen von Pfirsich und Süßkirsche kannst du deine Obstbäume und die Beeren-Sträucher von November bis April schneiden, also in der blattlosen Zeit bis die Obstgehölze anfangen zu blühen. Pfirsiche schneidet man im April/Mai, weil dort auf die Blütenknospen geachtet werden muss. Süßkirschen schneidest du im Sommer, gleich nach der Kirschernte zurück. Zum Thema Obstbaumschnitt habe ich Infomaterial in meinem Archiv – auch Video-Notizen: über den Apfelbaumschnitt, Schnitt der Sauerkirsche, Pflaume, Quitte und Pfirsich, sowie über den Schnitt von Beereobst: Stachelbeeren, Rote und Schwarze Johannisbeeren und Himbeeren.

Neupflanzung

Stachelbeere und Johannisbeeren sind zeitig zu pflanzen, da sie zeitig treiben. Die andere Gehölze können nun bis in den April hinein gepflanzt werden – das betrifft natürlich die Wurzelfreien Gehölze. Getopfte Baumschulware kann natürlich die ganze frostfreie Periode in die Erden kommen. Nach folgenden Prioritäten würde ich mir Beeren und Tafelobst im Garten zuallererst kultivieren:

  • Apfel: Eine Sorte wählen, die im Herbst reift und verbraucht werden kann – du sparst dir die Lagerung im Winter
  • Kirschen: wenn du Platz hast, dann pflanze unbedingt eine Süßkirsche
  • Ein Stachelbeerstämmchen [dornlose Sorte wählen].
  • Ein Strauch Schwarze Johannisbeeren, eine zeitig reifende Rote Johannisbeere, eine spät reifende Johannisbeere als Busch oder Stämmchen.

Die schwarzen Johannisbeeren tragen auch noch im Halbschatten ganz ordentlich. Es gibt auch noch Kreuzungen zwischen Johannesbeeren und Stachelbeeren – bekannt ist die Josta-Beere, davon kannst du dir auch einen Busch in den Kleingarten pflanzen. All diese Beeren sind ideal für einfache Obsttorten oder man mischt sie mit Jogurt. Übrigens: die Weißen Johannisbeeren [eine form der Roten Johanneisbeere] schmecken nicht so sauer wie die Roten!

  • An der Laube oder am Zaun zwei stachellose Brombeeren [z.B. Sorte ‚Loch Ness‘] pflanzen

Gartenbrombeeren brauchen volle Sonne. und auch recht guten Boden. Brombeeren lassen sich auch an einem Rosenbogen super hochziehen, der an irgendeiner Stelle den Gartenweg überspannt – im Idealfall den Eingang zum Gemüsegarten.

  • Eine Reihe Himbeeren pflanzen – Pflanzenbedarf = aller 50cm

Ich habe die Himbeeren immer so gepflanzt, dass ich gut von beiden Seiten rankomme. Direkt am Zaun ist die Pflege und Ernte immer etwas umständlich. Himbeeren kommen auch noch im leichten Halbschatten gut fort.

Der Ziergarten

  • Rasen kann gedüngt werden die abgestorbenen Reste der Blüten-Stauden und Ziergräser abschneiden, bevor sie treiben.

Forsythia intermedia, Forsythien in der BlüteEs ist gut, wenn du im Garten auch ein paar Blütensträucher und hast, die du auch für Blumensträuße verwenden kannst. Zuerst solltest du dir einen Forsythienbusch in den Garten pflanzen. Wenn Bekannte von dir so eine Forsythie in ihrem Garten haben, kannst du mal schauen, ob dort überhängende Zweige an irgend einer Stelle Wurzeln bekommen haben. den Ableger brauchst du nur noch vorsichtig ausgraben und 5cm tiefer bei dir im Garten eingraben. Die Forsythie ist im April ein wunderschöner Blütenstrauch. Die Zweige können aber schon im Spätherbst nach dem ersten Frost zum Treiben geschnitten werden. Übers Jahr sind Forsythien weniger auffällig, aber sie sind am Rand auch gute Decksträucher und guter Sichtschutz. Jetzt ist auch Pflanzzeit für Rosen. Wenn du noch kein Rosenspezialist bist, dann kauf dir erst mal eine Buschrose, die nicht zu hoch wird – eine wunderschöne Sorte wäre da ‚Angela‘ eine rosa Rose von Kordes [1984]. Irgendwie musst du ja einen Anfang machen.