Schöner wohnen mit dem passenden Bodenbelag

Wenn man Wohnräume gestalten möchte, dann muss man viele Entscheidungen treffen. Bevor an die Einrichtung gedacht werden kann, müssen grundlegende Dinge klar sein. Wie soll welches Zimmer genutzt werden, möchte man Tapeten an den Wänden haben und wenn ja, welche sollen es sein? Auch werden für die Wände vielleicht noch unterschiedliche Farben infrage kommen. Ein sehr wichtiger Aspekt ist auch die Wahl der Bodenbeläge.

moderne Wohnung

Heutzutage hat man dafür sehr viele unterschiedliche Möglichkeiten, die sich optisch stark unterscheiden können, unterschiedliche Eigenschaften aufweisen und deswegen manchmal auch für Unterschiedliches besser oder schlechter geeignet sind.

Mit dem Thema Bodenbelag sollte man sich länger beschäftigen. Denn wenn man sich entschieden hat und der Belag verlegt ist, wird man ihn kaum so schnell wieder auswechseln wollen und können. Je nachdem um was es sich handelt, ist der Austausch aufgrund der Art der Verlegung schon umständlich, zeitintensiv und auch teuer. Auch müssten Räume dafür wieder leer gestellt werden. Ein Aufwand, den man sich bestimmt ersparen möchte. Denn meistens soll der gewählte Bodenbelag auch für einen längeren Zeitraum sein.

Sich über Unterschiede, Vor- und Nachteile informieren

Wie schon gesagt, die Auswahl ist groß und für jeden Geschmack wird etwas zu finden sein. Damit man aber jetzt auch die beste Wahl treffen kann, ist es gut, wenn man die Eigenschaften der unterschiedlichen Materialien kennt. Wenn man dann noch die eigene Lebenssituation berücksichtigt, wird einem die Entscheidung leichter fallen und man wird auch bestimmt nicht falsch entscheiden.

Beispiele für unterschiedliche Bodenbeläge

Als Alternativen zu Teppichböden oder Fliesen sollen nachfolgend hier als Anregung einige unterschiedliche Bodenbeläge beschrieben werden.

Parkett

Der Kork

Wer natürliche Bodenbeläge mag, hat in Kork schon eine gute Option. Dabei sollte man wissen, dass Kork nicht immer so aussehen muss wie der allgemein bekannte Weinkorken. Heutzutage bekommt man Korkböden in sehr unterschiedlichen Varianten und Farben. Kork hat durch seine Elastizität, Strapazierfähigkeit und gute Wärme- und Schallisolierung viele Vorteile. Dieser Bodenbelag ist nahezu für alle Raumtypen geeignet (Küche, Bäder, Flure, andere Wohnräume).

Bambusparkett

Als eine besondere Variante und Alternative unter den Parkettböden wäre sicherlich das Bambusparkett zu nennen. In der Optik bestimmt mindestens genau so edel und attraktiv wie der Vertreter aus Holz. Doch Bambus hat noch mehr zu bieten. Die Optik lässt hinsichtlich Farbe und Muster kaum Wünsche offen. Bambus ist ein sehr strapazierfähiger und robuster Belag. Gegenüber Nässe ist Bambus recht unempfindlich und die Pflege ist auch sehr einfach. Somit hat Bambus den großen Vorteil, dass man ihn auch gut in Küchen und Badezimmern verlegen kann. Trotzdem strahlt Bambusparkett wie Holz die schöne warme, gemütliche aber auch edle Atmosphäre aus und wird somit auch besonders gut in jedes Wohnzimmer passen.

Laminat und Linoleum

Bei Laminat handelt es sich um hoch verdichtete Holzfasern oder Spanplatten, die mit verschiedenen Dekorfilmen aus Papier und Melaminharzen beschichtet werden. In Hinsicht Vielfalt der Farben und Muster wird man hier sicherlich auch eine große Auswahl finden. Dieser Belag kann eine günstigere Alternative zu Parkett sein. In einer guten Qualität wird man hier einen Belag haben, der einfach in der Pflege ist und unempfindlich gegenüber Nässe und Schmutz.

Bei Linoleum handelt es sich hingegen um ein reines Naturprodukt bestehend aus Leinöl, Holz, Kork- und Kalksteinmehl, Farbpigmenten und Jutegewebe. Linoleum ist strapazierfähig und pflegeleicht. Wegen der einfachen und nicht aufwendigen Verlegung eignet er sich auch gut in Mietwohnungen. Auch gibt es viel Auswahl bei Mustern und Farben.

Immer den Einsatzzweck bedenken

Sofern man die grundsätzliche Überlegung anstellt, welcher Bodenbelag am besten geeignet ist, sollte man nicht nur über rein optische Merkmale nachdenken, sondern sich auch versuchen, den praktischen Alltag zu vergegenwärtigen. Wird auf dem Boden häufiger mal von Kindern gespielt und zum Beispiel der Kinderteppich ausgebreitet? Gibt es Tiere im Haushalt, die den Bodenbelag überproportional beanspruchen? Wie sieht es mit der regelmäßigen Bodenpflege aus? All das spielt natürlich mit in die Entscheidung hinein, welcher Belag unterm Strich am besten passt.